Archiv Veranstaltungen

Wunderschöne Beweise, die auch von Laien gut verstanden werden können

 

Referent: Martin Gubler

Datum: 12.05.2020

Zeit: 19:30 Uhr

Ort: Kantonsbibliothek, Frauenfeld

 

Geniessen Sie eine Reihe von wunderschönen Beweisen aus den Gebieten Geometrie, Primzahlkunde und Topologie. Es werden keine mathematischen Vorkenntnisse vorausgesetzt, etwas Logik und eine raffinierte Herangehensweise genügen. Am Schluss ahnen sie, warum die Mathematiker dauernd von der Schönheit der Mathematik sprechen.

Der Garten, wie er sein muss - und warum

 

Referent: Peter Jung

Datum: 28.04.2020

Zeit: 19:30 Uhr

Ort: Kantonsbibliothek, Frauenfeld

 

Die Natur wird seit einigen Jahren in einem fast dramatischen Ausmass verändert. Die Schuld dazu liegt bei uns. Ich möchte aufzeigen, wie die (kleine) Welt in unseren Gärten aussieht - und einen Lösungsweg darstellen, wie wir aus dem Schlamassel wieder herauskommen.

 

Literatur:

- Forum Biodiversität; biodiversity@scnat.ch; www. biodiversity.ch

- Mitteilungen WWF; www.wwf.ch

- Mitteilungen Pro Natura; www.pronatura.ch

- Zeitungsberichte


Konfessioneller Krieg und literarischer Dialog

Die "Thurgauer Gespräche" zum Ersten Villmergerkrieg 1655/56 

 

Referent: Hans Peter Niederhäuser

Datum: 14.04.2020

Zeit: 19:30 Uhr

Ort: Kantonsbibliothek, Frauenfeld

 

Das Referat gibt einen Einblick in die sechs "Thurgauer Gespräche" zum Ersten Villmergerkrieg. Dabei soll das Ausserordentliche an diesen Texten  sichtbar gemacht werden

- ihr Bezug zur damaligen Gemeinen Herrschaft Thurgau 

- ihre Wirkkraft als brisante, mundartliche Flugschriften 

- das Dialogische, das der kriegerischen Konfliktlösung entgegengesetzt wird

Die Aktualität der "Thurgauer Gespräche" liegt in ihrer interreligiösen Medialität, die aus dem 17. Jahrhundert in unsere Gegenwart hineinleuchtet, in welcher der interreligiöse Dialog alles andere als einfach zu sein scheint.

 

Literatur:

- Niederhäuser, Hans Peter: Konfessioneller Krieg und literarischer Dialog.

Die "Thurgauer Gespräche" zum Ersten Villmergerkrieg 1655/56,

Thurgauer Beiträge zur Geschichte 156,  Frauenfeld 2018


Investitionsgelegenheit in eHealth

Die Digitalisierung der Medizin eröffnet Chancen und Risiken

 

Referent: Thomas Krech

Datum: 17.03.2020

Zeit: 19:30 Uhr

Ort: Kantonsbibliothek, Frauenfeld

 

Möglichkeiten der Selbstbestimmung und des Mitwirkens. Die Digitalisierung ermöglicht Künstliche Intelligenz und damit eine Unterstützung der Health Professionals und der Datenbesitzer, sprich der Gesunden und Kranken. Mit der Digitalisierung wird es möglich, die rapide anwachsende Flut medizinischer und biologischer Daten sinnvoll zu nutzen, sowohl für den Datenbesitzer selbst als auch für die Gesellschaft. 

Die Digitalisierung führt zu einer besseren und kostensparenden prädiktiven, präventiven, personalisierten und partizpativen Medizin. 

 

Literatur:

- Digital and Disrupted. All Change for Healthcare. Roland Berger, 2016


Umsiedlungen statt abtöten  

Den Umgang mit Hornissen und Wespen einfach lernen und akzeptieren

Referent: David Hablützel

Datum: 03.03.2020

Zeit: 19:30 Uhr

Ort: Kantonsbibliothek, Frauenfeld

Die Polizei unserer Wiesen und Wälder brauchen wir genau so wie unsere Polizei für Bürger und Bürgerinnen!

Die Schädlinge der Menschheit werden geahndet, die Schädlinge von Pflanzen werden gefressen.



Datenschutz im Kanton Thurgau

 

Referent: Fritz Tanner

Datum: 18.02.2020

Zeit: 19:30 Uhr

Ort: Kantonsbibliothek, Frauenfeld

 

Über den Datenschutz wird viel geschrieben, diesen zu verstehen ist jedoch eine komplizierte Sache. Es soll deshalb erklärt werden, worum es im Datenschutz geht und wie dieser zu beachten ist.


Das Verhältnis Schweiz-EU: die Brüsseler Perspektive

Beobachtungen und Erlebnisse eines Korrespondenten

 

Referent: Sebastian Ramspeck

Datum: 04.02.2020

Zeit: 19:30 Uhr

Ort: Stadtgarten, Frauenfeld

 

Das Verhältnis zur EU hält die Schweiz seit Jahren in Atem. Misstrauen, Spott Bewunderung: Die Schweizerinnen und Schweizer blicken unterschiedlich auf die EU. Doch welches Image hat die Schweiz in Brüssel? Wie beurteilen dort Politiker, Diplomaten und Journalisten die schweizerische Europapolitik? Sebastian Ramspeck berichtet aus seinen fünfeinhalb Jahren als EU-Korrespondent fürs Fernsehen SRF in der EU-Zentrale und gewährt einen Blick hinter die Kulissen.