03. Unbekannte Länder Asiens

0305. Innovatives Forschungs- und Bildungsprogramm in Bangladesch

 

Innovatives Forschungs- und Bildungsprogramm in Bangladesch zur Verbesserung der Lebensbedingungen für Fischerleute und bedrohte Meeresriesen

 

Referentin: Elisabeth Fahrni Mansur, Primarlehrerin, Direktorin für Umwelterziehung

Datum: 20. Juni 2017

Zeit: 19.30 Uhr

Ort: Kantonsbibliothek Frauenfeld

 

Seit mehr als zehn Jahren leitet Elisabeth Fahrni Mansur zusammen mit ihrem Ehemann Rubaiyat Mowgli Mansur ein engagiertes Team von Forschern und Naturschützern in Bangladesch. Unterstützt durch die Wildlife Conservation Society suchen sie nach innovativen und effektiven Ansätzen um die erstaunliche Artenvielfalt von Delfinen, Walen, Haien, Rochen und Meeresschildkröten im Golf von Bengalen zu erhalten. In enger Zusammenarbeit mit der Regierung und der Lokalbevölkerung entwickeln sie wirkungsvolle Methoden um die Fischerei, welche die Lebensgrundlage der wachsenden Bevölkerung in der Küstenregion bildet, mit dem Schutz bedrohter Meeresriesen nachhaltig in Einklang zu bringen.

03. Unbekannte Länder Asiens

0304. Bhutan – Ein Land zwischen Tradition und Moderne

 

Bhutan – Ein Land zwischen Tradition und Moderne

 

Referenten: Marianne Frei, Präsidentin der Gesellschaft Schweiz – Bhutan, Reiseleiterin und Claudio Zingg, Coach, Supervisor, Reiseleiter

Datum: 06. Juni 2017

Zeit: 19.30 Uhr

Ort: Kantonsbibliothek Frauenfeld

 

Abgeschlossen, faszinierend, mystisch, ein letztes „Shangri-La“, Brutto-Sozial-Glück: Bhutan löst im Westen Bilder einer heilen Welt aus, nach der sich viele Menschen sehnen. Natürlich findet man auch dieses Bhutan auf einer Reise durch das gebirgige Land im Himalaya: Trutzige Klosterburgen, gelebter Buddhismus, ausgedehnte Wälder, tief eingeschnittene Täler, die Riesen des Himalayas und nicht zuletzt freundliche und neugierige Menschen. Bhutan hat sich jedoch in den letzten 20 Jahren stark verändert. Fernsehen wurde erst 1999 erlaubt, die Demokratie 2008 per Dekret durch den König verordnet, die Abdeckung mit Mobiltelefon erreicht praktisch jedes Tal und ein grosser Teil der Bhutaner und Bhutanerinnen sind auf sozialen Medien präsent.

03. Unbekannte Länder Asiens

0303. Nordkorea – Ein Land öffnet seine Türen, ein wenig…

 

Nordkorea – Ein Land öffnet seine Türen, ein wenig…

 

Referentin: Katharina Zellweger, Projektleiterin für das private Hilfswerk „KorAid Limited“

Datum: 16. Mai 2017

Zeit: 19.30 Uhr

Ort: Kantonsbibliothek Frauenfeld

 

Unsere Kenntnisse über Nordkorea erhalten wir in der Regel aus den Medien und dem Internet. Dadurch gewinnen wir meistens ein eher verzerrtes Bild von diesem Land, von dem wir immer noch wenig wissen. Periodisch erscheint es in den Schlagzeilen wegen kritischen Kriegstechnologien, Raketen- und Nukleartests. Es gibt aber auch noch ein anderes Nordkorea, eines das nur wenige kennen.

03. Unbekannte Länder Asiens

0302. Labor Ladakh

 

Labor Ladakh

 

Referent: Mark Keller, Lehrer für Religionen und Philosophie (Manuskript)

Datum: 02. Mai 2017

Zeit: 19.30 Uhr

Ort: Kantonsbibliothek Frauenfeld

 

Ladakh ist ein biologisches, politisches und kulturelles Labor: Seine extreme Höhenlage stellte die Menschen dort schon immer vor enorme Herausforderungen, die durch den Klimawandel noch verschärft wurden. Als Teil Indiens ist Ladakh tibetischer – weil religiös freier – als der chinesische Teil Tibets. Andererseits drohen die knapp 300’000 Ladhakis in den 1,2 Milliarden Menschen in Indien unterzugehen.

03. Unbekannte Länder Asiens

0301. Ein Hausarztsystem nach Schweizer Muster für Tadschikistan

 

Ein Hausarztsystem nach Schweizer Muster für Tadschikistan

 

Referent: Dr. med. Bernhard Wälti, Hausarzt

Datum: 18. April 2017

Zeit: 19.30 Uhr

Ort: Kantonsbibliothek Frauenfeld

 

Der in den USA aufgewachsene Schweizer Hausarzt aus Freidorf im Oberthurgau  bildet seine Tadjik Kollegen im Auftrag des Departements für Entwicklung und Zusammenarbeit DEZA in ihrem Land aus. Während den dreiwöchigen Einsätzen im 4er Einsatzteam werden die Hausärzte in den Praxen im teilweise entlegenen Hochgebirge des Pamirs aufgesucht und über Tage in ihrer Arbeit begleitet. Tadschikistan hat die Schweiz gebeten, nach unserem Hausarztsystem ein angepasstes Modell für das zentralasiatische Land zu fördern. Bis dies soweit ist, muss auch die alte Garde weitergebildet werden.

02. Bildung und Ethik

0203. Religion, Ethik, Recht, ein Spannungsfeld

 

Religion, Ethik, Recht, ein Spannungsfeld

 

Referent: Mark Keller, Lehrer für Religionen und Philosophie

Datum: 21. März 2017

Zeit: 19.30 Uhr

Ort: Kantonsbibliothek Frauenfeld

 

Ob und wie lange es das “christliche Abendland” mit einer christlich basierten Ethik und einem ebensolchen Rechtsverständnis gegeben hat, ist eine offene Frage. Schauen wir also hin: ein wenig in die Vergangenheit und vor allem in die Gegenwart, in welcher sich das Verständnis dieser Begriffe grundlegend zu verschieben scheint.

01. Geschichte

0101. Thurgauer Regionalgeschichte

010101. Von der Römerherrschaft zur Gegenwart

 

Gegenwart – Krisenzeit, Bedrohung, Wirtschaftswunder, Ausblick

 

Referent: Prof. Dr. phil. Heribert Küng, Historiker

Datum: 14. März 2017

Zeit: 19.30 Uhr

Ort: Kantonsbibliothek Frauenfeld

 

Die Geschichte des letzten halben Jahrhunderts ist gekennzeichnet durch einen vorher nie dagewesenen Wandel in allen Lebensbereichen. Die Zukunft in Gesellschaft, Wirtschaft und Politik – abhängig vom globalen Geschehen – erscheint volatil.

 

Literatur:

  • Thurgau in Zahlen, Thurgauer Kantonalbank 2015
  • Kanton Thurgau im Fokus, Staatskanzlei 2015
  • Egloff Saskia: Kreuzlingen im Zeichen des Kriegsgeschehens, Tägerwilen 1945(?)
  • Küng Heribert: Rheingrenze 1945, Buchs 1987 (Nachdruck von: Die Ostschweiz und das Ende des Zweiten Weltkriegs in Vorarlberg, Dornbirn 1972)
  • Küng Heribert: Der Kanton St. Gallen und seine ausländischen Nachbarn 1918 – 39, Zürich 1999
  • Küng Heribert: Die Frauenfelder Familie Bollag und die jüdischen Flüchtlinge in: Thurgauer Jahrbuch, Frauenfeld 2005

02. Bildung und Ethik

0202. Wertverbindlichkeit und Werttoleranz in Leben und Erziehung

 

Wertverbindlichkeit und Werttoleranz in Leben und Erziehung

 

Referent: Dr. phil. Peter Schmid, Primarlehrer, Schulpsychologe

Datum: 07. März 2017

Zeit: 19.30 Uhr

Ort: Kantonsbibliothek Frauenfeld

 

Der Pluralismus der Meinungen führt oft dazu, dass die Menschen sich nicht mehr darüber orientieren können, was wesentlich ist im Leben und worauf es wirklich ankommt. Deshalb ist das Wertethema wieder aktuell geworden. Im Referat wird dargelegt, was es mit Wertrangordnungen auf sich hat, die zwar verbindlich sind, aber nicht dogmatisch gehandhabt werden dürfen

01. Geschichte

0101. Thurgauer Regionalgeschichte

010101. Von der Römerherrschaft zur Gegenwart

 

Industrialisierung – Manufakturen, Kennzeichen, Sozialpolitik, Istzustand

 

Referent: Prof. Dr. phil. Heribert Küng, Historiker

Datum: 28. Februar 2017

Zeit: 19.30 Uhr

Ort: Kantonsbibliothek Frauenfeld

 

Der Thurgau ist durch Industriebauten geprägt. Der zweite Wirtschaftssektor spielt noch heute neben der Dienstleistung  eine wesentliche Rolle beim Inlandprodukt.

 

Literatur:

  • Schoop Albert: Geschichte des Kantons Thurgau I, Frauenfeld 1982
  • Stäheli Cornelia: Kulturschätze im Thurgau, Frauenfeld 2004
  • Küng Heribert: 100 Jahre Quartierverein Ergaten – Talbach, Frauenfeld 2004
  • Gnädinger/Spuhler: Frauenfeld – Geschichte einer Stadt im 19. und 20. Jahrhundert, Frauenfeld 1996
  • Stadelmann Hans: Wirtschaft in: Geschichte des Kantons Thurgau II /1, Frauenfeld 1992
  • Wyler Georg: Die Industrie in: Geschichte des Kantons Thurgau II/1, Frauenfeld 1992

02. Bildung und Ethik

0201. Erziehung zur Urteilsfähigkeit

 

Erziehung zur Urteilsfähigkeit

 

Referent: Dr. phil. Peter Schmid, Primarlehrer, Schulpsychologe

Datum: 21. Februar 2017

Zeit: 19.30 Uhr

Ort: Kantonsbibliothek Frauenfeld

 

Angesichts der immer mächtiger werdenden Meinungsbeeinflussung durch Medien ist es wichtig, im Menschen jene Kräfte zu entwickeln, mit denen er seine innere Selbständigkeit bewahren und sich ein eigenes Urteil bilden kann. Das Referat zeigt Voraussetzungen und Komponenten der Urteilsfähigkeit auf.

01. Geschichte

0101. Thurgauer Regionalgeschichte

010101. Von der Römerherrschaft zur Gegenwart

 

Kanton – Helvetik und Mediation, Restauration und Regeneration, Bundesstaat, Staatsbewusstsein

 

Referent: Prof. Dr. phil. Heribert Küng, Historiker

Datum: Dienstag, 14. Februar 2017

Zeit: 19.30 Uhr

Ort: Kantonsbibliothek Frauenfeld

 

Der 1803 etablierte Kanton ist in fünf Bezirke und Wahlkreise eingeteilt und regional verankert. Eine nachhaltige Prosperität hat erst nach dem Zweiten Weltkrieg eingesetzt.

 

Literatur:

  • Schoop Albert. Der Kanton Thurgau I, Frauenfeld 1982
  • Das Rathaus Frauenfeld, Frauenfeld 1983
  • Gnädinger/ Spuhler: Frauenfeld – Geschichte einer Stadt im 19. und 20. Jahrhundert, Frauenfeld 1996
  • Hasler Ludwig: Vorbemerkungen in: Die Eidgenossenschaft in Jahrhundertschritten, St. Gallen („Tagblatt“) 1991
  • Küng Heribert: Die Schweiz ist kein Zufall, 700 Jahre Eidgenossenschaft – Eine historisch- politische Bilanz, Braz 1991

01. Geschichte

0101. Thurgauer Regionalgeschichte

010101. Von der Römerherrschaft zur Gegenwart

 

Landvogtei – Entwicklung, Tagsatzung, Freiheitsbewegung, Reminiszenz

 

Referent: Prof. Dr. phil. Heribert Küng, Historiker

Datum: Dienstag, 07. Februar 2017

Zeit: 19.30 Uhr

Ort: Kantonsbibliothek Frauenfeld

 

Der über dreihundert Jahre von eidgenössischen Landvögten geprägte Thurgau  und die stürmische Freiheitsbewegung haben vielseitige Spuren hinterlassen wie die Tagungsstätte der Niedergerichtsherren „Zum Trauben“ in Weinfelden, dem Rathaus in Frauenfeld und den Bauten der Landschreiber und Landvögte in Frauenfeld.

 

Literatur:

  • Schoop Albert: Geschichte des Kantons Thurgau, Frauenfeld 1982 ff
  • Das Rathaus Frauenfeld, Frauenfeld 1983
  • Gnädinger/Spuhler: Frauenfeld – Geschichte einer Stadt im 19. und 20. Jahrhundert, Frauenfeld 1996
  • Stäheli Cornelia: Kulturschätze im Thurgau, Frauenfeld 2004

Interessengemeinschaft Volkshochschule Frauenfeld c/o Albert Bargetzi Wielsteinstrasse 46 8500 Frauenfeld