Dozierende

Usama Al Shahmani

 

geboren 1971 in Bagdad und aufgewachsen im Süden des Irak, hat arabische Sprache und moderne arabische Literatur studiert, er publizierte drei Bücher über arabische Literatur, bevor er 2002 als Flüchtling in die Schweiz kam. Er arbeitet heute als Dolmetscher und Kulturvermittelter und übersetzt ins Arabische, u. a. «Fräulein Stark» von Thomas Hürlimann und «Der Islam» von Peter Heine. Usama Al Shahmani lebt mit seiner Familie in Frauenfeld.

Elisabeth Fahrni Mansur

 

lebt und arbeitet seit 2002 in Bangladesch, wo die ausgebildete Primarlehrerin als Direktorin für Umwelterziehung das Wildlife Conservation Society Bangladesh Program mitleitet. Ihre innovativen Bildungsprogramme resultieren in messbaren Verbesserungen im Verständnis und in der Einstellung unter den Fischern. Mit interaktiven und mobilen Ausstellungen baut Elisabeth Plattformen für Wissensaustausch. Dadurch stellt sie die langfristige Unterstützung der Lokalbevölkerung für nachhaltige Schutzmassnahmen zum Erhalt der lebenswichtigen Fischerei und der bedrohten Meeresriesen sicher.

Marianne Frei

 

ist seit 1994 regelmässig in Projekten im Bildungsbereich und Tourismus in Bhutan tätig. In der Schweiz engagiert sie sich als Präsidentin der Gesellschaft Schweiz – Bhutan für die Vertiefung der langjährigen Freundschaft zwischen den beiden Ländern. Sie verfügt über vielfältige Erfahrungen mit den Menschen Bhutans und hat durch ihr grosses Netzwerk einen vertieften Einblick in die Entwicklungen des Landes. Als Reiseleiterin ermöglicht sie auch Reisenden einen persönlichen Zugang zu diesem faszinierenden Land im Himalaya. Bis zu ihrer Pensionierung arbeitete sie als Dozentin an der Pädagogischen Hochschule Zürich.

Mark Keller

 

Geboren und wohnhaft im Kanton Thurgau, unternimmt er Studienreisen in viele Länder und ist seit dreissig Jahren als Lehrer für Religionen und Philosophie sowie in der Ausbildung von Lehrpersonen tätig. Ausserdem gehören die Produktion von Dokumentarfilmen und die Fotografie zu seinen Aktivitäten.

Heribert Küng

 

Bürger von Maladers GR, wohnhaft in Frauenfeld

 

Ausbildung: Lehrerseminar, Studium Geschichte, Germanistik, Philosophie in Zürich und Innsbruck, Dr. phil I, PD, ao. Prof. an der Universität Addis Abeba, Aethiopien

 

Tätigkeit: Leitung von privaten Berufsschulen, österreichischer Honorarkonsul, Seminarlehrer, PHS Dozent,;in Aethiopien zuständig für die Beziehungen zu Europa

 

Publikationen u.a.: Glanz und Elend der Söldner, Der Kanton St. Gallen und seine ausländischen Nachbarn 1918 - 39, Staatsminister Alfred llg in Aethiopien, Ethiopia, the League of Nations and Switzerland (im Druck), Wein aus dem Thurgau, Die Region Alpenrhein - Bodensee und die Schweizer Rückwanderer aus Osteuropa 1945 - 1948 (in Bearbeitung)

Peter Schmid

 

Dr. phil., Primarlehrer. Studium der Pädagogik, Philosophie und Heilpädagogik an der Universität Zürich. Schulpsychologe. Dozent am Heilpädagogischen Seminar Zürich 1973-2000, Kantonsrat 1984-87, Präsident der Grünen Partei der Schweiz 1987-90, Nationalrat 1987-95. 1996-2004 Vizestatthalter im Bezirk Steckborn (nebenamtlicher Untersuchungsrichter).

Bernhard Wälti

 

Dr. med. Der 1956 geborene Doppelbürger USA/Schweiz praktiziert als Grundversorger seit 1995 im Oberthurgau. Dr. Wälti ist von der Notwendigkeit der Grundversorgung der Bevölkerung besonders auf dem Land überzeugt und glaubt, Hausärzte wird es immer brauchen. Nur müssen die Bedingungen dringend angepasst werden, ansonsten der jetzige Mangel zur realen Tatsache wird. Die Arbeit unter einfachsten Bedingungen in einem Entwicklungsland ist eine sinnvolle Entwicklungsarbeit und eine willkommene Abwechslung

Katharina Zellweger

 

ist seit 1978 vorwiegend in Südostasien tätig. In den Jahren 1995 bis 2006 leitete sie das Caritas Programm für Nordkorea und von 1995 bis 2011 lebte sie in Pjöngjang, wo sie das DEZA Buero (Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit/Eidgenössisches Departement für Auswärtige Angelegenheiten) führte. Von den USA (Stanford University/Visiting Fellow) und Hong Kong aus betreut sie heute das private Hilfswerk „KorAid Limited“ und engagiert  sich vorwiegend für Menschen mit Behinderungen in Nordkorea. Sie besucht Nordkorea regelmässig.

Claudio Zingg

 

war von 2010 – 2016 Prorektor an der Pädagogischen Hochschule Thurgau. Nach seinem Erstberuf als Primarlehrer studierte er Pädagogik, Psychologie und Politologie und war dann ab 1993 als Dozent und Leitungsperson in der Lehrer/innenbildung tätig. Im Rahmen seiner Tätigkeit an der PH Zürich begann 1995 sein Engagement in Bhutan, das bis heute anhält. Seit seiner Pensionierung ist er zu dem u.a. als Coach, Supervisor und Reiseleiter tätig.

Interessengemeinschaft Volkshochschule Frauenfeld c/o Albert Bargetzi Wielsteinstrasse 46 8500 Frauenfeld