Dozierende

Nachfolgend stellen wir Ihnen unsere Referentinnen und Referenten des aktuellen Veranstaltungskalenders im Wintersemester 2021/22 vor.

 


Werner Epper, Brigadier (26. Oktober 2021)

Dem frauenfeldstämmigen Stellvertreter Kommandant Luftwaffe unterstehen: Berufsfliegerkorps, Unternehmensentwicklung, System Verbund LW, Luftfahrtrecht, Doktrin LW, Planung-Projekte-Versuche, PL LW NKF, Internationale Beziehungen LW, Integrale Sicherheit LW, Notfallmanagement LW. 

Laufbahn:

1989 Hauptmann, Kommandant einer Fliegerkompanie
1992 Hauptmann im Generalstab, Chef Betrieb Stab Luftwaffe
1993 Generalstabsoffizier Operationen im Stab Luftwaffe ab 1995 im Rang eines Major im Generalstab
1996 Kommandant einer Flugplatzabteilung
1999 Unterstabschef Operationen im Stab einer Flugplatzbrigade
2000 Oberstleutnant im Generalstab, Stellvertretender Stabschef der Flugplatzbrigade
2002 Oberst im Generalstab, Stabschef der Flugplatzbrigade
2009 Brigadier, Kommandant Lehrverband Flieger 31
2014 Chef Luftwaffenstab
2018 Kommandant Stellvertreter Luftwaffe 

 Verwendungen als Berufsoffizier:

1986 Militärakademie, Eintritt ins Instruktionskorps als Offizier der Fliegertruppen
1991 Stellvertretender Kommandant und Instruktionsoffizier einer Fliegerrekrutenschule
1995 Klassenlehrer der Fliegerbodenklasse der Luftwaffenoffiziersschule
1998 Zugeteilter Stabsoffizier des Kommandanten der Flugplatzbrigade
2000 Air War College, Maxwell AFB Montgomery, Alabama, USA
2002 Bereichsleiter Forschung und Entwicklung Militärdoktrin im Planungsstab der Armee
2004 Kommandant Flieger Grund- und Weiterausbildung
2006 Vizedirektor und Chef Lehrgänge an der Militärakademie an der ETH Zürich

 


Jascha "José" Haller, Oberstleutnant (26. Oktober 2021)

Chef Einsatzzentrale Luftverteidigung

Berufsmilitärpilot

MSc (Air Safety Management, City University London)

Laufbahn:               

1991         Eintritt Pilotenselektion (RS) der LW 1991

1991-1993 Pilotengrundausbildung 1991-1993 (Brevetierung Juni1993)

1993-1995 Berufsmilitärpilotenschule

1999         Staffelpilot F-5 bis

2000         Umschulung F/A-18

2005         Staffelpilot F/A-18 bis

2006         Chief Air Defense (Einsatzleiter) in der Einsatzzentrale Luftverteidigung (EZ LUV)

2010         Abschluss MSc, City Uni London (berufsbegleitend)

2013         Chef Fachdienst EZ LUV im Luftwaffenstab
2018         Chef EZ LUV in Dübendorf 


 


Prof. Dr. med. Thomas Krech (9. November 2021)

Geboren 1953, Bürger von St. Gallen, wohnhaft in Frauenfeld. Gymnasium Kantonsschule St. Gallen, Matura Typ B, Medizinstudium in Bern, Assistenzjahre am Kantonsspital St. Gallen, Oberarzt und Habilitation sowie Facharztausbildung am Institut für Medizinische Mikrobiologie und Virologie der Universität Düsseldorf, Oberarzt am Hygiene-Institut der Universität Bern, Aufbau der lnfektionsdiagnostischen Abteilung an einem Labor in Liechtenstein, Gründung des Labor Prof. Krech und Partner AG sowie des Internet-Labors self-testing.ch und Eröffnung der Arztpraxis Prof. Krech in Kreuzlingen. Nach Integration der Betriebe in Sonic Healthcare Ltd. Abteilungsleiter am Standort Zürich sowie weiterhin in der Arztpraxis. Lehrtätigkeiten an der Universität Düsseldorf und an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften ZAHW. 2016 Gründung der MiSANTO AG – your health in your pocket - in Frauenfeld.

 


Dipl. Ing. ETH Roland Cortivo (23. November 2021)

Roland Cortivo ist ein profunder Kenner der Schweizer Blockchain- und FinTech-Szene und digitalisiert den Markt für Unternehmen: Roland Cortivo treibt in Kollaboration mit Start-ups und Finanzdienstleistern neue Geschäftsmodelle und Technologien voran. So hat der Zürcher zuletzt das Startup daura für digitale Aktien aufgebaut und entwickelt nun die verteilte DLT-Infrastruktur der Schweiz für Enterprise Blockchain  Applikationen. Davor war er Consultant und Projektleiter bei mehreren internationalen Beratungsunternehmen im CRM-Umfeld und in der Finanzindustrie. Roland verfügt über ein Diplom als Umweltingenieur ETH Zürich.
 
 

Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Marcel Tanner (7. Dezember 2021)

Gegenwärtige Stelle und Funktionen
Präsident Schweizerische Akademie der Naturwissenschaften (SCNAT); seit 1.1.2016
Professor em. für Epidemiologie & Med. Parasitologie, Philosophisch-Naturwissenschaftliche Fakultät und Medizinische Fakultät der Universität Basel
Präsident, Rudolf Geigy Stiftung, zu Gunsten Swiss TPH, Basel, seit 1997
Präsident der Eidgenössischen Kommission für Sexuelle Gesundheit; seit 2017
Berater in Public Health, Gesundheitsplanung und Bekämpfung von Infektions- und nicht übertragbaren Erkrankungen für und bei der WHO, DEZA, BMBF, IDRC, AusAid in verschiedenen Expertengruppen und Gremien seit 1985
Member, Scientific Advisory Board, Novartis Institute for Tropical Diseases, Singapore, seit 2003
 
Board Memberships
Universitätsspital Basel; (Chair Lehre und Forschungsausschuss), seit 2016
Gebert-Rüf-Stiftung, seit 2016
Foundation for Innovative Diagnostics (FIND), (Chair, Scientific Advisory Board), seit 2012
INCLEN-Trust (International Clinical Epidemiological Network), seit 1998 (chair 2000-2005 und seit 2012-)
Fondation Botnar, seit 11/2018
 
Publikationen
Über 700 Originalarbeiten, 51 Buchkapitel, über 400 Kurzberichte und zahlreiche Evaluierungsberichte für Regierungen und internationale Organisationen 
 
Ausbildung & Berufserfahrung
Nach erfolgreichem Abschluss der Handelsmaturität studierte Marcel Tanner an der Universität Basel Biologie, Chemie und medizinische Mikrobiologie/Immunologie. In seiner Dissertation im Fach medizinischer Zoologie beschäftigte er sich intensiv mit der Afrikanischen Schlafkrankheit. Tropische Wurmerkrankungen standen im Zentrum weiterführender Studien als Postdoktorand. Die grosse Faszination für diese Erreger von Tropenkrankheiten brachten ihn an die zentralen Schauplätze in Afrika: Nach Kamerun und Liberia (1979), später nach Tansania (1981-1984), wo er mit der Leitung des damaligen Swiss Tropical Institute Field Laboratory betraut wurde. Marcel Tanner forschte dort intensiv über Malaria und Bilharziose (Schistosomiasis) Die Arbeit mit und bei den Menschen vor Ort öffneten ihm die Augen dafür, dass ein rein biologisches Verständnis von Krankheiten und deren Erregern nicht reichte. Parallel dazu braucht es eine bessere Gesundheitsplanung und die Stärkung lokaler, regionaler und nationaler Gesundheitssysteme. Im Auftrag der Regierungen von Tansania und der Schweiz (Direktion für und der Schweizer Regierung (Direktion für Entwicklung und Zusammenarbeit) implementierte er grosse Gesundheitsprogramme im Bereich der Gesundheitsplanung und der Ausbildung von Gesundheitspersonal. Bevor Marcel Tanner den neu geschaffenen Bereich «Gesundheitswesen & Epidemiologie» am Schweizerischen Tropeninstitut (STI) leitete und aufbaute (1987-1996), vertiefte er Fragen der Public Health an der renommierten London School of Hygiene & Tropical Medicine (1986-1987). Tanner widmete zahlreiche Forschungsarbeiten der Epidemiologie und Bekämpfung infektiöser Krankheiten (vor allem Malaria) sowie Studien zur Planung und Evaluierung von integrierter Gesundheitsversorgung in der sogenannten Dritten Welt. Daneben betreute er im Auftrag der Deza grosse Gesundheitsprogramme und damit verbundene Forschungsprojekte in ländlichen und städtischen Gebieten von Tansania und Tschad. Er war massgeblich an der Entwicklung von Malaria-Impfstoffen (SPf66, RTS,S) für Afrika beteiligt. Gleichzeitig mit seiner Ernennung zum Direktor des STI (1997), wurde die Gesundheitsentwicklung stärker in den Kontext der Öko-und Sozialsysteme gesetzt. Daraus ergab sich auch der Schwerpunkt von One Health (Verbindung von Human- und Veterinärmedizin) als konsequente Weiterentwicklung von One Medicine. Von 1996-1997 und 2009-2010 nahm Tanner regelmässig Lehr- und Forschungsaufenthalte an der Universität von Queensland (Australien) und am Papua New Guinea Institute for Medical Research (PNGIMR) wahr. Der ordentliche Professor und Dekan der Historisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Basel (2002-2004) leitete das Schweizerische Tropen- und Public Health-Institut (Swiss TPH) zwischen 1997-2015. Während seiner Amtszeit entwickelte er das Swiss TPH zu einem weltweit anerkannten Institut der Globalen Gesundheit, was auch die Integration des Instituts der sozial- und Präventivmedizin der Universität Basel im 2009 einschloss. Marcel Tanner ist Mitglied vieler nationaler wie internationaler Gremien und Beiräten auf den Gebieten der Gesundheitsplanung (in Nord und Süd), Public Health und Bekämpfung und Eliminierung von Krankheiten der Armut und der vernachlässigten Tropenkrankheiten.
 
 

Henriette Engbersen (11. Januar 2022)

Henriette Engbersen ist seit Beginn der BrexitVerhandlungen 2017 SRF Korrespondentin in London und befasst sich mit den aktuellen Entwicklungen in Grossbritannien und Irland. Sie kennt auch die Ostschweiz gut, da sie 2002 das Lehrerseminar in Kreuzlingen abgeschlossen hat. Nach dem Studium in Winterthur arbeitete sie bei   TeleOstschweiz und war anschliessend fünf Jahre Ostschweizer Korrespondentin für SRF.
 
 

Dr. Hans Walser (25. Januar 2022)

Geboren 1944 in Rheineck (SG), Mathematikstudium an der ETH Zürich. Promotion mit einer Arbeit über Differentialgeometrie. Gymnasiallehrer (Kantonschule Frauenfeld). Lehrbeauftragter ETH Zürich (Geomatik, Kartografie und Vermessungswesen). Dozent Universität Basel (Mathematik für Naturwissenschaften, Lehramt Sekundarstufe). Gastdozent SCU (Santa Clara University, California). Vorträge und Kursleitungen in Deutschland, der Schweiz, Österreich, Indien, USA, Dänemark, Ungarn, Kanada. 
Autor populärwissenschaftlicher Bücher und fachdidaktischer Artikel.
Publikationsverzeichnis: http://www.walser-h-m.ch/hans/Publikationen/index.html
 
 

André Pasteur (8. Februar 2022)

Studium der Pharmazie an der ETH Zürich. Studium Chinesische Astrologie und Feng Shui bei Victor Dy, Lilly Chung, Raymond Lo und Joey Yap. Seit 1996 selbständig als Lehrer und Berater für chinesische Astrologie, Feng Shui, Radiästhesie, Pendelheilung, Space Clearing und Tarot.
 
 

Dr. Jörg Schläpfer (22. Februar 2022)

1984 geboren und wohnhaft in Frauenfeld. Studium der Volkswirtschaftslehre, des internationalen Managements, sowie der Wirtschaftspädagogik in St. Gallen, Melbourne und London. Doktorat an der KOF Konjunkturforschungsstelle der ETH Zürich. Seit 2015 Leiter Makroökonomie bei Wüest Partner, Organisator der Wüest Partner Fachkurse und Gastdozent an Hochschulen.